Hoffnung für Millionen Schmerzpatienten

Anzeige

Forscher entwickeln Arzneimittel mit
besonderem Wirkprinzip

Erste Anwender sind bereits begeistert: Mit ein paar Tropfen eines neuen Arzneimittels namens Restaxil (Apotheke, rezeptfrei) können die quälenden Schmerzen bei Fibromyalgie endlich effektiv bekämpft werden. Besonders erleichternd für Betroffene: Die Arzneitropfen sind bestens verträglich und können so auch längerfristig eingesetzt werden.

Effektive Hilfe bei quälendem
Dauerschmerz

Wie ein starker Muskelkater, der nicht mehr verschwinden möchte – so beschreiben Betroffene den lähmenden Dauerschmerz bei Fibromyalgie. Häufig kommen auch Abgeschlagenheit und Schlafstörungen hinzu. Das Schlimmste: Herkömmliche Schmerzmittel zeigen kaum eine Wirkung. Kein Wunder, wissen Experten heute. Denn herkömmliche Schmerzmittel wirken nur bei entzündungsbedingten Schmerzen. Die Ursache für die muskelkaterartigen Schmerzen bei Fibromyalgie liegt hingegen in geschädigten Nerven.

Jetzt gelang Schmerzforschern ein großer Erfolg: Sie entwickelten ein Arzneimittel namens Restaxil, das dank einzigartigem Wirkprinzip nervenbedingte Schmerzen bei Fibromyalgie effektiv und langfristig bekämpfen kann.

Bislang konnte man die Schmerzen bei Fibromyalgie kaum behandeln. Jetzt wurde mit Restaxil ein Arzneimittel entwickelt, das für mich eine echte Innovation darstellt. Das Wirkprinzip ist ebenso effektiv wie überraschend: Restaxil enthält einen Komplex aus fünf Wirkstoffen, die eigentlich dafür bekannt sind, Nervenschäden auszulösen. Wissenschaftler fanden jedoch etwas Erstaunliches heraus: Wenn man die Wirkstoffe sehr niedrig dosiert, bewirken sie genau das Gegenteil. Sie setzen gezielt Reize im Körper, die Reparaturprozesse in Gang setzen. Genauer: Der Körper beginnt, die geschädigten Nervenzellen zu regenerieren. Dadurch werden die Schmerzen bei Fibromyalgie quasi an der Ursache bekämpft. Genial!

Beste Verträglichkeit für
längerfristige Einnahme

Besonders wichtig für chronische Schmerzpatienten: Sie sollten nur zu Arzneimitteln greifen, die wirksam und gleichzeitig sehr gut verträglich sind. Restaxil bietet beides. Im Gegenteil zu den meisten anderen Schmerzmitteln hat es keine bekannten Neben- und Wechselwirkungen. So kann es auch längerfristig und begleitend zu anderen Therapieformen eingesetzt werden.

Verzweifeln auch Sie an Ihrer
Fibromyalgie? Dann probieren Sie
unbedingt Restaxil aus!

Mit Restaxil wählen Sie den effektiven Weg aus der Schmerzfalle. Wichtig: Damit das Arzneimittel seine optimale Wirkung – nämlich die Regeneration der Nerven – entfalten kann, ist eine langfristige Einnahme sinnvoll.

Wir empfehlen bei chronischen Schmerzen 1-3x täglich 5-10 Tropfen. Bei akuten Schmerzen ist eine Dosis von bis zu 12x täglich 5-10 Tropfen möglich.


Jetzt bestellen!

Testen auch Sie den speziellen Wirkkomplex von Restaxil. Sie können Restaxil in jeder Apotheke oder direkt hier in einer der nachfolgenden Online-Apotheken rezeptfrei kaufen.

Häufige Fragen

Was ist Restaxil?
Wo ist Restaxil erhältlich?
Wie wird Restaxil dosiert?
Wie wird Restaxil eingenommen?
Hat Restaxil Neben- oder Wechselwirkungen?
Wer darf Restaxil nicht einnehmen?
*Bild fiktiv
RESTAXIL. Wirkstoffe: Gelsemium sempervirens Dil. D2, Spigelia anthelmia Dil. D2, Iris versicolor Dil. D2, Cyclamen purpurascens Dil. D3, Cimicifuga racemosa Dil. D2. Homöopathisches Arzneimittel bei Neuralgien (Nervenschmerzen). • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. • PharmaFGP GmbH, 82166 Gräfelfing.